Insik Choi

Insik Choi (Bariton)

Bariton Insik Choi

Bariton Insik Choi

Der junge südkoreanische Bariton Insik Choi studierte unter Prof. Kim Kwan-Dong Gesang an der Yonsei Universität in Seoul. Während seines Studiums nahm er bereits an mehreren Meisterkursen teil, u. a. bei Prof. Helmut Deutsch, Prof. Hong Hye Kyung und dem Kölner Ensemblemitglied Samuel Youn. Zudem zählte er im März 2015 zu den Finalisten des Wettbewerbs »JoongAng Music Concours«. Insik Choi stand in Südkorea u. a. bereits als Graf Almaviva in Wolfgang Amadeus Mozarts »Le nozze di Figaro«, Marcello in Giacomo Puccinis »La Bohème« sowie als Mandarin in »Turandot« auf der Opernbühne.

Seit Beginn der Spielzeit 2015/2016 gehört er zum Internationalen Opernstudio der Oper Köln. Sein Hausdebüt gab er als Kammerherr in Strawinskijs »Die Nachtigall«, gefolgt von den Partien Tarquinius in Benjamin Brittens »The Rape of Lucretia«, Schließer in »Tosca« und der Titelrolle in Purcells »König Arthur«. Zu seinen Partien in der laufenden Spielzeit gehören u. a. Heinzelmännchen/Umsatzverrückter Ladenbesitzer in der Uraufführung von Ingfried Hoffmanns »Die Heinzelmännchen zu Köln«, Marcello in »La Bohème«, Der König in Carl Orffs »Die Kluge« und ein Mandarin in »Turandot«.

Kommentare sind geschlossen