Der Offenbachpreis

Der Jacques-Offenbach-Preis wurde in der Saion 1969/70 anlässlich des 150. Geburtstages von Jacques Offenbach vom Rat seiner Geburtsstadt Köln gestiftet, nach wenigen Jahren aber wieder aufgegeben. Wer die damaligen Preisträger waren, versuchen wir derzeit herauszufinden. 2005 wurde der Preis als „Offenbachpreis“ von den „Freunde der Kölner Oper e. V.“ wiederbelebt.

Mit diesem Preis wird jährlich ein junges Ensemblemitglied geehrt, das sich durch besondere musikalische und schauspielerische Leistungen in der Kölner Oper ausgezeichnet hat. Dem Preisträger/ der Preisträgerin wird eine Anstecknadel aus massivem 18 karätigem Gold übergeben. Sie trägt das Portrait von Offenbach, wahrscheinlich nach einer Zeichnung von Carjat. Die Verleihung des „Offenbachpreises“ findet im Rahmen des „Fests der schönen Stimmen“ statt. Unter den Preisträgern befinden sich Künstlerinnen und Künstler, die heute zu den Lieblingssängern des Kölner Opernhauses gehören und über Köln hinaus eine große Opernkarriere gestartet haben: Regina Richter, Claudia Rohrbach, Miljenko Turk, Jeongki Cho oder Samuel Youn.

Verleihung des Offenbachpreises 2016 an Jeongki Cho

Bisherige Preisträger:

2005  Samuel Youn
2006  Milienko Turk
2007  Ausrine Stundyte
2008 Regina Richter
2009  Orozco Martinez
2010  Claudia Rohrbach
2011  Csilla Csövari
2012  Adriana Gamboa
2013  Katrin Wundsam
2014  Young Doo Park
2016   Jeonki Cho
2017   Wolfgang Schwaiger

 

Kommentare sind geschlossen